Held

Du kennst mein Herz
hast es ja selbst geformt und mich erdacht
halte Du es fest und forme es und mich nach Deinem Willen. Du bist der Größte mir bekannte, mein Held! Und Du kannst auch mich zu Deinem Helden machen. Mir den Mut geben, Deinem Weg zu folgen, mich allein auf Dich zu verlassen. Du bist es, nach dem meine Seele sich sehnt, nach dem mein Herz sich ausstreckt. Will Dich sehen, schmecken, berühren, erleben… Du bist das Wunder, das mein Leben immer wieder bereichert, die Kraft, auf die ich mich verlasse.

Das Wunder mit Paul

Wieviele Wunder passieren eigentlich so in Gottes Welt? So in einer Woche, einem Monat, einem Jahr…?

Heute hörte ich von einem, was wohl grad „in der Mache ist“. Ein junger Mann – nennen wir ihn Paul, war vor einer Weile in einem modernen Gottesdienst in einer Großstadt – zusammen mit einer vermutlich noch etwas jüngeren Frau – der Paula unserer Geschichte.

Weiterlesen