Weihnachten

Wieder ist ein Jahr fast vorbei und wir feiern Weihnachten.

Was ich Euch wünsche:

  • Dass nicht Geschenke am wichtigsten sind, sondern das Innere zählt (Euer eigenes Inneres oder der innere Kern von Menschen, die für Euch Bedeutung haben)
  • Dass Ihr trotz allem, was dem vielleicht entgegen stehen mag, Zeit findet, um zur Ruhe zu kommen.
  • Dass es hell wird in der dunklen Jahreszeit
  • Erholung (nach stressigen Zeiten, Konsumterror oder mehr zu tun als sonst im Jahr, falls Ihr zum Beispiel im Verkauf arbeitet, nach [an dieser Stelle bitte einsetzen, was Euch gerade am meisten gestresst hat]…)
  • Frieden (im eigenen Herzen und in den Beziehungen zu Euren Mitmenschen)
  • Lesezeit für alle, die sie sonst vermissen 😉

Weihnachten ist so manchem eine emotional extrem anstrengende Zeit. Viele überdenken das Jahr, wobei nicht nur Positives, sondern zum Beispiel auch erfahrene Verluste zum Tragen kommen. Wer nicht allein sein mag, muss nicht allein bleiben. Unter #KeinerTwittertAllein zum Beispiel lässt sich sowohl digitales als auch analoges Zusammensein über Twitter organisieren – auch für den Jahreswechsel.

Wie auch immer Ihr die Tage verbringt: Habt es fein und macht es Euch gemütlich.

Weihnachtsbaum, Lesezeit

… ein bisschen blogmüde…

Momentan bin ich ein bisschen blogmüde. Vielleicht habt ihr es ja schon gemerkt. Kaum Artikel – vermutlich ist das ein erstes Anzeichen. „Wie kommt’s?“ Keine Ahnung. Einfach so, würde ich sagen. Ein typischer Fall von „ich weiß es nicht“, wäre ich mein Kind.

Eine Leseflaute gibt es nicht momentan und es gab so einige Bücher in letzter Zeit, die mir gefallen haben. Aber mich aufraffen und darüber auch noch schreiben? Dazu nahm ich mir nicht die Zeit. Der Elan fehlte dafür oder wurde anderweitig aufgebraucht. Haushalt, Kind, Hausaufgaben, Eltern-Termine in der Schule…

Vielleicht schickt auch einfach das Jahresende und damit das herannahende Ende meiner Auszeit seine Schatten voraus? Wer weiß… Weiterlesen

Frohe Weihnachten!

Nun ist es also schon wieder Weihnachten und ein weiteres Kalenderjahr fast vorbei.

image

Ich wünsche euch frohe und gesegnete Weihnachten. Zeit zum Runterkommen nach einer vermutlich hektischen Zeit, ein paar Mußestunden, gutes Essen und den übernatürlichen Frieden, den Gott zu schenken vermag.

Liebe Grüße,
Eure Frauke

Stille? Ja, bitte!

Ist die „Stille Nacht“ überhaupt noch still? Müsste sie nicht viel mehr „laute Nacht“ heißen? Man hetzt vielleicht auf den letzten Drücker noch mal los, weil man Geschenke für die Lieben vergessen hat, irgendwann gibt’s den „Termin Christmette“ und beim Auspacken der Geschenke unterm Weihnachtsbaum geht’s wohl in den wenigsten Familien still zu. Weiterlesen