Dankbarkeit am Dienstag (11)

Hallöchen,

die Urlaubs- und Blogpause ist hiermit für vorbei erklärt. Und heute bin ich – vor allem, wenn ich mir die Bilder der letzten Woche so anschaue – für Etliches dankbar. Da wären…

Natürlich und als allererstes die Urlaubswoche mit dem Lieblingsehemann (dem einzigen) von allen.

Ein paar Eindrücke davon gibt es hier:

KaffeeLecker Kaffee

 

 

Weiterlesen

Dankbarkeit am Dienstag (8)

… und wieder ist es Dienstag. 🙂

Die Dankbarkeits-Update-Serie geht in die 8. Runde.

Momentan bin ich Gott dankbar für…

  • das Buch „Verflixt – ein Nix!“ von Kirsten Boie.
    Weil mein Kind darin gern liest und es inzwischen fast durch hat. Und weil er darauf kam, als sie im Deutsch-Unterricht einen Ausschnitt daraus lasen. Yippieh!

Weiterlesen

Deine Liebe

Heftig, wie sehr Du Dich nach mir sehnst, Du wunderbarer König! Jedes Liebeslied bezeugt Deine unfassbare Liebe; jeder Liebesfilm spricht von Dir und mir. All den Turbulenzen, die uns in den Weg kommen.

    Ewiger Du – begrenztes Ich.

Und doch hast Du alles gegeben, um mit mir Gemeinschaft haben zu können. Du gibst nicht auf, das ist mein Glück. Hältst mich fest, lässt mich gehen, stehst jederzeit mit ausgestreckten Armen, mir entgegenblickend, da. Gehst nicht fort, drehst Dich nie weg von mir, kehrst mir nie den Rücken zu. Lässt mich nicht einen wimpernschlagkurzen Moment aus den Augen, auch wenn ich Deinen Blick betrübe. Dich enttäusche, Dir Tränen in die Augen treibe. Eine Zwiebel bin ich. Verzweifelst Du nicht manchmal an mir? Halt mich fest; ich will Dich lieben!

Liebes Kind

Du bist mein geliebtes Kind.

Erinnere Dich.

Dein Platz ist in meinem Arm,

meine Prinzessin.

Du darfst auf meinem Schoß sitzen,

mein Prinz.

Ich habe Dich geschaffen,

wollte Dich genau so, wie Du bist.

Tanke auf in meiner Gegenwart.

Ich liebe Dich unendlich.

Dein Papa.

Liebe. Und was wir so nennen.

Liebe – die von Menschen so genannte – ist oft eine Mogelpackung. Sie tritt in unzähligen Variationen auf.

  • Sie „liebt“ ihn. Vergöttert ihn. Rennt ihm hinterher, macht sich selbst klein, passt sich an. Hält ihr Eifern für Liebe.
  • Er „liebt“ sie, heiratet sie. Sie bauen ein Haus, gründen eine Familie. Und doch betrügt er sie immer wieder.
  • Er „liebt“ ihn, sieht in ihm ein Vorbild. So männlich, entschlossen und zielorientiert. Wird selbst immer weicher, spielt seine Rolle.
  • „Liebe machen“ als Synonym für Sex. Obwohl Liebe weitaus mehr ist!

Die „sie“s und „er“s können natürlich auch in komplett anderen Kombinationen auftauchen, versteht mich nicht falsch. Es handelt sich hier nur um ein paar Beispiele, um zu zeigen, was ich meine.

Die beste mir bekannte Definition von Liebe findet sich in der Bibel. Bei Hochzeiten wird sie gern zitiert:

„Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, Weiterlesen

Deine Liebe trägt mich

Lege wieder Deine Stärke in mich hinein,
Du Wunderbarer!
Du willst meinen Frieden.
Danke, dass ich den in Deiner Nähe finde.
An Dich hänge ich mich immer wieder gern.
Mein ganzes Leben soll Dir gehören.
Du bist gut und treu.
Du bist Liebe.
Füll Du mich aus,
Leite mich.
Durch diesen Tag und
Jeden folgenden.
Amen.

Zeit mit Papa

In der Stille kann ich Dir begegnen.
Stille will ich finden mit Dir.
Zu wenig Raum findet sich in meinem Alltag.
Mehr Raum für Deine Gegenwart, für Dich!
Du bist es ja, der Liebe ist.
Mein Mantel ist Deine Liebe.
Der Mantel umhüllt, schirmt ab, hält warm.
Halte Du mich in Deiner Hand!
Meine Hand gebe ich Dir,
geb‘ Dir gern auch mein Leben.
Das Leben wird spannend unter Deiner Leitung.
Leite Du mich bei jedem Schritt durch diesen Tag.

R U A C H II

Lebendiger Wind, auf Dich will ich hören, Deinem Flüstern folgen, Deine Weisungen beachten. Will nicht länger in meiner eigenen Ruhe bleiben, in der gemütlichen Faulheit, sondern meine Komfortzone verlassen, sobald Du die Signale auf grün stellst. Ich glaube Dir, vertraue Dir und werde Dir folgen, auch wenn das Wasser tief und die Wege dunkel sind.

Mit Dir ist alles machbar.

Mein Herz ruht in Dir, mein Wissen vertraut Deinen Zusagen.
Ist dieser Moment Dein Jetzt für mich? Du hast mich berufen, mich ausgestattet mit allem Notwendigen. Geht es jetzt los? Ist jetzt der nächste Schritt?
Sag Du L O S! und ich starte sofort. Lass mich Dich hören, Dein Flüstern in mir vernehmen. Die vielen kleinen Punkte, die Du mir zeigst und die sich am Ende meines Lebens zu diesem zauberhaften Bild fügen.

R U A C H I

Punkt für Punkt malst Du mein Leben auf Deine Leinwand, tupfst himmelblau neben strahlendes gelb und stechendes magenta, Du Künstler meiner Seele.

R U A C H

Artistengleich balancierst Du mich auf dem Drahtband, gewagt, nie nachlässig, aufmerksamer Gentleman. Habe Dein Klopfen vernommen, folge Deinem geflüsterten Worthauch.
Sanfte Liebe in Deinem grenzenlosen Blick bringt mich zu himmelsgleicher Ruhe.
Schwebe in Deiner Gelassenheit durch meinen hektischen Tag, Deine Gegenwart genießend in jedem Moment, in dem sie mir bewusst wird.