Warum Lesen? (Zitate)

Warum Lesen? Heute? Es reicht doch, sich über andere Medien zu informieren, könnte man meinen. Wer gibt noch Geld aus für eine gedruckte Zeitung, wenn er alles auch online erfahren kann? Und warum Bücher lesen? Ist das nicht verschwendete Zeit sondergleichen? Hier der Versuch, mögliche Antworten zu zeigen. Mit teilweise sehr „alten“ Worten, die im… Warum Lesen? (Zitate) weiterlesen

Der sicherste Ort überhaupt

(M)ein sehr entspannter Morgen mit spielendem Kind brachte mir zwei Stunden Lese- und Schreibzeit. Beim Lesen Folgendes gefunden: Ich möchte, dass du ganz mein bist. Ich befreie dich von anderen Abhängigkeiten. Deine Sicherheit findest du in mir allein, nicht in anderen Menschen, nicht in Umständen. Wenn du dich nur auf mich verlässt, dann gibt dir… Der sicherste Ort überhaupt weiterlesen

Zwei an einem Tag

Einen über-500-Seiten-Schinken in knapp zwei Wochen. Wann habe ich das denn zuletzt geschafft? Mir so viel Zeit immer wieder für einen Roman nehmen…, gab’s lange nicht… Autor: David Nicholls Titel: Zwei an einem Tag Wilhelm Heyne Verlag, München. 2011 (Taschenbuch) Es gibt Bücher, bei denen du direkt verschiedene Filmszenen vor deinem inneren Auge siehst, während… Zwei an einem Tag weiterlesen

London

Was mich am meisten beeindruckte hier, war sicher der Fakt, dass das Haus, in dem das Training statt findet, früher dem bekanntesten Tagebuchschreiber Londons gehörte: Samuel Pepys Und ein weiteres Highlight: Eine kleine Straße nahe dem Trafalgar Square, in der soooo viele kleine antiquarische Buchläden sind… Loved it… :-)

Zitate (1)

Momentan lese ich mal wieder in einem sehr sympathischen Buch: „Romane und Kurzgeschichten schreiben“ von Alexander Steele (Hrsg.). Im 5. Kapitel „Beschreibung: Mit Wörtern malen“ von Chris Lombardi fand ich ein paar sehr schöne Zitate, die ich gern mit Euch teilen möchte. „Betrachten Sie sich als Sammler – Sammler von Empfindungen, von Gegenständen, von Namen.… Zitate (1) weiterlesen

Diplomatie versus Ehrlichkeit

Gelesen: Lukas 20,5-7. Lustigerweise während einer Mittagspause im Büro. Wie passend. Hier die Gedanken, die mir dazu kamen: Die führenden Leute, die immer was gegen Jesus hatten und die er wegen ihrer Falschheit immer wieder kritisierte, dachten also nach, bevor sie ihm antworteten. Manchmal wünsche ich mir

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Jesus Verschlagwortet mit ,