Dankbarkeit am Dienstag (19)

Liebe Mitleser,

hier kommt das wöchentliche Update. Wofür bin ich heute dankbar?

Vor allem für den Geburtstag, der in der vergangenen Woche anstand: Mr. Son wurde neun Jahre alt. Natürlich gab es da immer wieder diese „damals“- Gespräche. Kennt Ihr die auch? „Als ich in deinem Bauch war…“ besonders toll ist für den Großen die Vorstellung, was er für Sport in meinem Bauch getrieben hat und wie er mich geboxt oder getreten hat von innen. Das gab so manches Grinsen. Weiterlesen

Zeit mit Papa

In der Stille kann ich Dir begegnen.
Stille will ich finden mit Dir.
Zu wenig Raum findet sich in meinem Alltag.
Mehr Raum für Deine Gegenwart, für Dich!
Du bist es ja, der Liebe ist.
Mein Mantel ist Deine Liebe.
Der Mantel umhüllt, schirmt ab, hält warm.
Halte Du mich in Deiner Hand!
Meine Hand gebe ich Dir,
geb‘ Dir gern auch mein Leben.
Das Leben wird spannend unter Deiner Leitung.
Leite Du mich bei jedem Schritt durch diesen Tag.

Halt im Orkan

Du bist die Stille vor dem Sturm.
Im Sturm selbst bin ich bei Dir geborgen,
darf mich in Ruhe bei Dir anlehnen.
Deine starken Arme halten mich,
an Deiner Hand kann ich immer wieder aufstehen.
Mein Tröster in jeder Situation.
Du bist der geniale Vater,
trägst mich durch alles.

Held

Du kennst mein Herz
hast es ja selbst geformt und mich erdacht
halte Du es fest und forme es und mich nach Deinem Willen. Du bist der Größte mir bekannte, mein Held! Und Du kannst auch mich zu Deinem Helden machen. Mir den Mut geben, Deinem Weg zu folgen, mich allein auf Dich zu verlassen. Du bist es, nach dem meine Seele sich sehnt, nach dem mein Herz sich ausstreckt. Will Dich sehen, schmecken, berühren, erleben… Du bist das Wunder, das mein Leben immer wieder bereichert, die Kraft, auf die ich mich verlasse.

Das Wunder mit Paul

Wieviele Wunder passieren eigentlich so in Gottes Welt? So in einer Woche, einem Monat, einem Jahr…?

Heute hörte ich von einem, was wohl grad „in der Mache ist“. Ein junger Mann – nennen wir ihn Paul, war vor einer Weile in einem modernen Gottesdienst in einer Großstadt – zusammen mit einer vermutlich noch etwas jüngeren Frau – der Paula unserer Geschichte.

Weiterlesen

Vertrauen

Immer wieder Alles, was mich bewegt, zu Gott bringen; Ihm in allen Angelegenheiten vertrauen ohne Einschränkungen – das ist es, was mich immer wieder hoffen lässt; mir immer wieder neuen Mut gibt.

Wissend, dass Er den perfekten Plan für mein Leben hat und jede Minute schon kennt, wie auch immer die aussehen wird, kann ich gelassen jedem neuen Tag ins Auge blicken und alle anstehenden Herausforderungen annehmen.

Also: Auf in den Tag!