Einfach ansprechen

Im Indoorspielplatz auf einer von drei Damentoiletten. Ein Mädchen kommt herein, geht in die mittlere Kabine.
„Hallo?“, fragt es.
Als ich nicht antworte, wiederholt es sein „Hallo“.
Ich erwider es.
Darauf die Frage: „Wie heißt du?“

Ich hätte es wissen müssen!

Sage nichts.
Nach der Wiederholung der Frage sage ich unwillig: „Ist doch egal.“

Während ich mir die Hände wasche, eine nächste Frage: „Also Egal?“

Kurz darauf geht das Mädchen hinaus. An mir und dem Waschbecken vorbei. Grinst mich an und winkt.
„Tschüssie!“

Ich sage „Tschüß“ und frage mich hinterher, wann auf dem Weg zum Erwachsensein mir diese Unbefangenheit verloren gegangen sein mag.

********************

Werdet Ihr auch manchmal so von Kindern überrascht? Wie hättet Ihr an meiner Stelle reagiert?
Eigentlich war die Kleine ja ganz süß (wenn man mal vom mangelnden Händewaschen absieht). 🙂

Dankbarkeit am Dienstag (6)

Hallo Ihr Lieben,

schon wieder ist eine Woche vorbei, in der ich keine weiteren Blogartikel schreiben konnte. Da ist diese Dienstags-Routine doch was Schönes!

 

  • Heute freue ich mich sehr über die pünktliche Lieferung dieses schönen Schmuckstücks:

Journaling_Bible

Weil eine längere Wartezeit dahinter steckt. Ursprünglich hatte ich die „Single Column Journaling Bible-ESV“ Mitte August bestellt. Sie sollte Mitte / Ende September geliefert werden. Wochen später hörte ich nichts Neues, außer, dass noch kein Versanddatum genannt werden könne und man noch dabei sei, das gewünschte Buch zu organisieren. Weiterlesen

Dankbarkeit am Dienstag (5)

Huch, schon wieder Dienstag! 😉

Gerade jetzt momentan bin ich vor allem über zwei Sachen sehr dankbar:

  • Mr. Son hat sich heute erstmals in der neuen Umgebung zum Spielen verabredet! Das Schuljahr ist eine Woche alt, die ersten regelmäßigen Begegnungen mit Gleichaltrigen ebenfalls – und heute nun also ein erstes Spieldate. Juhu!!!
  • Und: tadaaa…. Dies ist der 200. veröffentliche Blogpost, wie mir die Statistik eben flüsterte. Klar, über die Jahre gesehen nicht wirklich viel. Aber immerhin! Eine Art Jubiläum, könnte man meinen. Auf die nächsten 200! 🙂

Und nun… nichts für ungut, aber eine unerwartete freie Stunde ruft…. Gleich mal das Tagebuch schnappen. Oder den Roman. Oder das Skizzenbuch? Jedenfalls erstmal eine Tasse Tee und dann sehen wir weiter…

Bis ganz bald! 🙂

Bürofrei mit Kind im Büro

Er hat wohl ein feines Gespür dafür. Den sechsten Sinn vielleicht?

Mein Kind. Nachdem letzte Woche meine zwei geplanten freien Tage der Betreuung meines Kranken daheim zum Opfer fielen, wurde auch der für heute geplante Nachholtag boykottiert. Gestern gab’s den vorwarnenden Anruf vom Kindergarten: „geh mal davon aus, dass Mr Son wieder krank wird. Er aß nicht, schlief Weiterlesen

Zeit mit Papa

In der Stille kann ich Dir begegnen.
Stille will ich finden mit Dir.
Zu wenig Raum findet sich in meinem Alltag.
Mehr Raum für Deine Gegenwart, für Dich!
Du bist es ja, der Liebe ist.
Mein Mantel ist Deine Liebe.
Der Mantel umhüllt, schirmt ab, hält warm.
Halte Du mich in Deiner Hand!
Meine Hand gebe ich Dir,
geb‘ Dir gern auch mein Leben.
Das Leben wird spannend unter Deiner Leitung.
Leite Du mich bei jedem Schritt durch diesen Tag.

Die blaue Stunde

Abendsonnenrot strahlende Wolken schleichen langsam gen Westen. Malerisch ruhige Szene lädt zum Betrachten und Ermüden ein. Weniger werdendes Rot macht nächtlichen Schatten platz, bevor es sich in die Kurve legt, verschwindet, um weiter westlich den Abend zu bringen. Mücken schwirren vor dem Fenster, ruhen sich auf dem sonnenwarmen Glas aus und sind kurz darauf verschwunden. Der Dämmerung lauschend vernehmen aufmerksame Ohren ihren gemütlichen Klang, der an Heimat erinnert, Frieden verheißende Ruhe mit sich bringt.
Mutter Erde dreht eine weitere Runde, von fast allen Bewohnern unbemerkt. Reibt sich müde die Hügel und schließt gähnend einen Graben. Was das in der synthetischen Welt auslöst, lässt sie zu Recht kalt. Würmer und Mäuse kuscheln sich in ihr in Schlafposition, auf deren kitzelnde Füße sich diese Seite schon viele Stunden gefreut hat.