Lieber mit dem Kind

Mein Kind macht mich zu einem besseren Menschen.

Sobald ich mal nur für mich allein verantwortlich bin, verfalle ich gern in das Verhalten von früher zurück. Überall liegt was zu lesen, schreiben oder sonstiges Papier herum, Aufräumen wird zum No-Go erklärt, die Ernährung sinkt auf das Notfall-Niveau:

  • Toast
  • Tee
  • Tüten- oder Dosensuppen
  • Tiefkühlpizza

Wenn ich zudem auch noch frei habe, werden die Abende lang und länger, die Tage verschwimmen zu zeitlich undefinierbarem Einheitsbrei.

Was also verbessert das Kind?

Kind, lesenIch stehe früh auf, die Ernährung wird ein bisschen gesünder, bei ausreichend Zeit gibt es Koch-Versuche, die meistens auch gut ankommen. Gemeinsames Backen steht hoch im Kurs. Und Spielen kostet mich zwar Überwindung, bringt dann aber durchaus Spaß.

So anstrengend das Muttersein in Verbindung mit Vollzeit-Berufstätigkeit oft ist: Missen möchte ich Mr. Son definitiv nicht.

********

Diesen Text schrieb ich vor fast sechs Jahren und fand ihn neulich zufällig im Ordner wieder, als ich nach einem anderen Text suchte. Ich las ihn dem Mann vor, der meine Rührung nachvollziehen konnte. Natürlich ist inzwischen einiges anders im Hause jelimuki und die Ernährung ist auch ohne die Anwesenheit des Kindes nicht mehr so schlecht wie damals, aber die Zeilen gefallen mir dennoch, sodass ich sie euch nicht vorenthalten wollte. 😉

Habt noch einen schönen Sonntag, Ihr Lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.