Nachzügler: Dankbarkeit am Dienstag (14)

Hallo Ihr!

Gestern hab ich den Dienstag privat anscheinend etwas verpeilt – gab genug zu tun, auch ohne Bloggen. Deshalb heute mit Verspätung mein Dankbarkeitsupdate… 🙂

NaNo-2015-Winner-BannerDer November ist vorbei und mit 50083 schaffte ich am Freitag tatsächlich den Wordcount für den NaNoWriMo – trotz Urlaub am Anfang drei Tage vor der Deadline. Juhu!!!
Und das allerbeste an der Sache ist: Von diesem Manuskript denke ich noch immer, dass mit viel, viel Arbeit etwas draus werden kann (im Gegensatz zu den bisherigen November-Versuchen). Weiterlesen

Bloggeburtstag auf der Buchmesse

Hallo Ihr Lieben,

heute vor fünf Jahren schrieb ich meinen allerersten Blogpost, der zugegebenermaßen kaum was aussagte.

Nun sind seitdem also ein paar Jahre vergangen, die meisten davon waren für mich geprägt vom Arbeiten und frisch alleinerziehend sein. Ziemlich anstrengend also.Mal schrieb ich mehr, mal auch wieder sehr wenig – streckenweise schlummerte der Blog so vor sich hin wie einst Dornröschen -, und gerade hab ich endlich wieder mehr Zeit für die Bloggerei. Juhu! Weiterlesen

[Rezension] Verflixt – ein Nix!

Kirsten Boie muss man natürlich niemandem mehr vorstellen. Weil wir aber zum ersten Mal ein Buch von ihr gelesen haben – sowohl Kind als auch Mama – und begeistert davon sind, hier trotzdem zumindest ein paar Worte:

1950 ist Frau Boie in Hamburg geboren. Sie studierte Deutsch und Englisch, promovierte in Literaturwissenschaft und arbeitete als Lehrerin. Ihre Kinder- und Jugendbücher sind weithin bekannt und die Autorin mit Preisen überhäuft, 2007 zum Beispiel mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr Gesamtwerk. Weiterlesen

Fahrt zum Brocken. Oder: ein ganzer Tag im Zug.

Entgegen meiner ursprünglichen Antiplanung („Wir fahren aber nur einmal mit derDampflok!“) machten wir uns einmal mehr auf zur Haltestelle Drahtzug. Auch die Ankündigung, dass wir dann den ganzen Tag in der Bahn verbringen würden, schreckte Mr Son nicht ab. Wir wagten das Abenteuer also.

20120804-160158.jpg

20120804-160226.jpg
In der Bahn wurde es dem Kind dann doch recht schnell langweilig, aber das moderne Memory schaffte zeitweise Abhilfe:

20120804-160359.jpg
Umsteigen hieß es glücklicherweise nur einmal. Bei der „Eisfelder Talmühle“. Raus aus der liebgewonnenen Selketalbahn in die Harzquer- und später Brockenbahn. Nicht, ohne mit vielen anderen noch das Umsetzen der Dampflok zu bewundern:

20120804-160908.jpg
Weiterlesen

Frecher Hund

Gestern das geniale Wetter genutzt für einen Ausflug ins Grüne. Mit Mr Son und dem Fahrrad. Immer schön am Rhein lang, per Mini-Fähre auf die andere Seite rüber, zu einer Eisdiele. Mit der Beute von dort auf eine kleine Insel, auf die Wiese setzen, Eis essen.

Mr Son: Guck mal, Mama, ein Hund! Der ist ja schön! Wie niedlich!!!
Mama: Ja, der ist schön, ne?

Der Hund kommt näher, noch näher… Will gar nicht aufhören anscheinend.
Schaut neugierig auf die Tüte, die das letzte Eis vor der Sonne schützen soll, steckt plötzlich blitzschnell seine Schnauze rein, stibitzt das Eis und verschwindet in sichere Entfernung, um es in Sekunden zu vernaschen.

Wir überrascht.

Mr Son hält sein eigenes Eis hoch über den Kopf, damit das nicht auch noch geklaut wird. Das Frauchen kommt mit Leine hinterher, sagt, sie habe gar kein Geld dabei und entschuldigt sich halbherzig. Mir egal, ich muss lachen. Sie leint den Hund an und beide ziehen ihres Wegs.

Mr Son: Mama, der Hund war ja frech, ne?
Mama: Stimmt. Der hat nicht mal gefragt, sondern hat einfach das Eis geklaut.
Mr Son: Mh-mh, der hat nicht mal „Wuff“ gemacht!

20120502-070344.jpg

Schauspieler

Heute morgen: Twitter checken. Mr Son dabei. Plötzlich:

– Da ist ja auch der Schauspieler!

[Wüsste nicht, dass ich bei Twitter einem Schauspieler folge.]

– Wo?
– Da!

20120407-093531.jpg

Ich muss lachen und schreib dem @arithmetix gleich mal:

– Mr Son sieht dein Bild hier und sagt: „Oh, da ist ja der Schauspieler!“ Jobwechsel? 😉 Guten Morgen.

– Guten Morgen! 😉 Welcher Schauspieler? 😉

– Du. Wusste ich bisher auch nix von. 😉

– Hahahaha! <;3 Will der Jung ein Autogramm? 😉

Ich geb' die Frage an Mr Son weiter. Er will erstmal wissen, was ein Autogramm ist. Mein Erklärungsversuch: Das ist ein Zettel, auf den jemand seine Unterschrift macht.
Mr Son fragt nach: Kommt das dann in einen Bri-ief? Für mi-ich?
Große Aufregung.

Bei Twitter sieht das dann so aus:
– Hab ihn gefragt. Erste Antwort: "Was ist denn ein Autogramm?" Nach kurzer Erklärung: "Ja. Dann kommt der für mich in ein Brief."
– "der" steht in dem Fall für den Zettel, auf den jemand seine Unterschrift macht. 🙂
Na dann mal los. 😉

In dem Moment kommt mein Bruder vom Bäcker zurück und Mr Son gibt ihm gleich die freudige Nachricht weiter:

– Ich krieg' ein Auto-gra-hamm!
– Von wem denn?
– Von einem Schauspieler!
– Und wie heißt der?
– Weiß ich doch nicht! …
Mama, wie heißt der Schauspieler?
– Arithmetix.

Mr Son wieder an den Onkel:
– Von Arithmetix! Und der ist ein Schauspieler!