Danke! Oder: Was bei Blogmüdigkeit helfen kann.

Hallo Ihr Lieben,

seit dem letzten Blogpost ist eine ganze Weile vergangen und das ist wohl ganz gut so. Anscheinend war er einigermaßen verstörend. 😉 So lautete ein Kommentar:

Wobei ich natürlich immer ehrlich schreibe im Blog. Nicht, dass das jemand falsch versteht! 😉

Jedenfalls ist es an der Zeit, dass ich einmal Danke sage.

Warum?

Weil es „in meiner kleinen Filterblase“ auf Twitter hervorragende Reaktionen gab! Verständnis, mit dem ich in dem Maße gar nicht gerechnet habe. Und den einen oder anderen Tipp, der mir sehr gut geholfen hat. Jetzt also einerseits das „DANKE“ an die lieben Helfer und andererseits ein Zusammenfassen der Tipps zum Immer-wieder-nachlesen für mich und alle anderen, die es interessiert. Weiterlesen

Ich lebe noch. Oder: „Vom Abenteuer, einen Roman zu schreiben“

Ja, seit der Buchmesse und meinen letzten Blogartikeln verging gefühlt eine Menge Zeit. Das Jahr neigt sich dem Ende, der erste Schnee fiel bereits, blieb zum Glück aber noch nicht liegen. Im Moment schneit es schon wieder. Richtig dicke Flocken. Ich sehe sie von meinem Platz auf dem Sofa, wo ich gerade schreibe, sobald ich den Kopf ein wenig nach links drehe und aus dem Fenster schaue.

Ende Oktober wollte ich mich eigentlich auf den NaNoWriMo vorbereiten. Natürlich – wie immer – viel zu spät, aber zumindest nicht erst zwei Tage vorher, Weiterlesen

Kaum Bücher angeguckt und trotzdem Literatur getankt. #fbm16

tagesplaeneDieses Jahr waren mir zwei Tage in Frankfurt vergönnt. Ohne Kind, ganz allein, mit einer Übernachtung zwischendrin. Nach einigem Suchen hatte ich doch Etliches im Veranstaltungskalender gefunden, was mich interessierte und hatte ganz analog meinen papiernen Plan täglich dabei. Nach dem etwas unglücklichen Start im Parkhaus an meinem ersten Tag – vielen Dank noch einmal an die Dame, die mich so nett gerettet hat!!! – konnte der Mittwoch losgehen. Der erste geplante Stopp startete erst zwei Stunden nach meiner Ankunft und so konnte ich gleich zu Beginn ein paar Stände besuchen, die ich mir für „zwischendurch“ notiert hatte. An diesem Tag waren die Mitarbeiter noch recht frisch und guter Dinge, sodass alles in nettem Plaudern endete. Schön!

Im Orbanism Space lauschte, traf und sprach ich immer wieder gern und lernte so manche Menschen (nochmal) persönlich kennen, mit denen ich sonst nur digital kommuniziere. Vielen Dank für alle Begegnungen! Vor allem auch die bei der „Teezeremonie“, bei der das LiteraturCamp vorgestellt wurde. Lautes Hallo und viele tolle Leute – ein Fest! Ich hoffe sehr auf ein Wiedersehen in Heidelberg und plane es fest im Kalender ein. (24. und 25. Juni 2017 – Merken!)

silkescheuermannOft führen spontane Planänderungen zu was Gutem, Weiterlesen

jelimuki goes #Buchmesse

… oder: ich packe meinen Koffer(raum) und nehme mit…

Dieses Jahr plane ich zwei Tage am Stück auf der Buchmesse ein. Das war zwar im letzten Jahr auch schon so, aber da begleitete mich Mr. Son am ersten Tag. Beziehungsweise ich ihn, denn nach meinen Wünschen ging es da am wenigsten. Dieses Jahr also allein und mit einer Übernachtung. Mittwoch und Donnerstag sind die Tage, die für uns passen. Gefühlt sind zwar die meisten richtig coolen Veranstaltungen erst ab Freitag, aber da sind wir anderweitig verplant.

Nun heißt es also, Packliste schreiben. Oder zumindest überlegen, was so mit dabei sein soll.

Auf jeden Fall ein Rucksack! Natürlich wäre eine Tasche schöner, aber für den Rücken leider schlechter. Das zeigten mir die vergangenen Messebesuche und jünger werde auch ich nicht. (Wieso eigentlich???) Weiterlesen

Dankbarkeit am Dienstag (29)

Hallo Ihr Lieben,

momentan ist es ja – schon wieder, ich weiß! – recht ruhig hier im Blog. Das hat – auch schon wieder… – einen Grund, für den ich momentan sehr dankbar bin.

buechertischWie Ihr vielleicht wisst, darf ich dieses Jahr „Zuhause bleiben“. Das hatten wir bei unserem großen Change so beschlossen, damit wir als Familie und vor allem das Kind in der neuen Umgebung gut ankommen.
So kann ich dieses Jahr neben Herausforderungen, wie „immer ein warmes Essen auf den Tisch bringen“ und ähnlichen Haushalts- und Familienthemen, im Prinzip tun und lassen, worauf ich Lust hab. Daher im Juni der Besuch des Literaturcamps, bald der geplante Besuch der Buchmesse und jetzt aktuell… Tadaaaa! Ich bin Praktikantin. Nur vormittags, weil dann das Kind aus der Schule kommt und unter anderem essen möchte. 😉 Aber: In einer Buchhandlung! Weiterlesen

Dankbarkeit am Dienstag (28)

Was mich gerade dankbar sein lässt? So einiges… Auch wenn ich in der letzten großen heißen Weddingplanner- Phase das Wort „Hochzeit“ am liebsten gar nicht mehr hören wollte, ist der Tag grad ein Hauptthema. Also, wenn Du darüber nichts lesen willst, lies einfach einen anderen Beitrag. So schlimm ist es aber nicht. 😉 Weiterlesen

Dankbarkeit am Dienstag (27)

WhatWow! Da ist man nichtsahnend unterwegs zum Einkaufen und sieht hinterher, dass man was Tolles gewonnen hat. Uff. Aber von vorne.

Momentan ist es ja recht ruhig auf dem Blog hier. Und das hat auch seinen guten Grund. Nachdem wir letztes Jahr das Standesamt im sehr, sehr kleinen Kreis feierten, folgt in diesem Jahr die Feier mit Familie und Freunden. Nicht hier vor Ort aus familiären Gründen, sondern in Berlin. Hochzeitsplanung aus der Distanz also. Das Ganze lief im November, wo wir unsere Location fanden, langsam an und nahm in den letzten Monaten an Fahrt auf. Da sowohl mein Mann als auch ich aber im Prokrastinieren nicht die Schlechtesten sind, haben wir nun auf den letzten Drücker noch recht viel auf der To-Do-Liste.

Zum Anfang der Sommerferien gab es erstmal eine Woche Familienurlaub an der Nordsee, die ich zuvor zur planungsfreien Woche erklärt hatte. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hielten wir das Weiterlesen

LitCamp (1): Ein literarischer Höhenflug. Und: „Die Schreibblockade“

Am vergangenen Wochenende gab es das erste „LitCamp“ in Heidelberg, ein Barcamp, das voll und ganz der Literatur gewidmet war. Für mich war ein ein literarischer Höhenflug. Natürlich nicht im Sinne vom Schreiben an sich – wobei selbst das teilweise vorkam -, sondern einfach die Begegnung mit so vielen Menschen, deren Herz für die Literatur schlägt und die auf die eine oder andere Art alle mit Literatur zu tun haben. Immer wieder über Literatur ins Gespräch kommen, unter Gleichgesinnten sein – es war mir ein Fest!

HeidelbergFreitag Abend ging es für einige los mit einem literarischen Spaziergang durch Heidelberg, den Claudia Schmid mit uns durchführte. An einigen Orten erzählte sie uns Wissenswertes zu dieser ersten UNESCO-Literaturstadt in Deutschland. Dabei ging es viel um Martin Luther und was ihn mit der Stadt verband, wobei Claudia netterweise auch ein wenig aus ihrem Roman „Die brennenden Lettern“ las. Für mich klang der Auszug sehr spannend und machte Lust auf mehr. Weiterlesen

Dankbarkeit am Dienstag (26)

Hallo Ihr Lieben,

ganze vier Wochen ist es her, dass ich am Dienstag meine Momente der Dankbarkeit verbloggte? Wahnsinn! Ja, und das Jahr ist fast schon wieder ‚rum. 😉

Heute aber. Heute packe ich es an. Natürlich nicht gesammelt aus dem letzten Monat, aber wenigstens ein bisschen Aktuelles.

GartenIn der letzten Woche verbrachten wir zwei Nachmittage mit unserem kleinen Gartenstück. Im letzten Jahr hatten wir – abgesehen von ein bisschen Unkraut jäten – alles so gelassen, wie es war. Für dieses Jahr hatten wir uns vorgenommen, zumindest mal Kartoffeln unter die Erde zu bringen. Bis Mitte April sei die Zeit gut dafür, sagte der Mann. Mitte April kam und ging. Die Wochenenden waren voll oder verregnet und so warteten die gelieferten Kartoffeln noch ein paar Tage. Aber dann war es so weit Weiterlesen

Dankbarkeit am Dienstag (25)

Hallo Ihr Lieben,

ein weiterer Dienstag, an dem ich in dieser Reihe bloggen möchte. Und wie dankbar ich bin momentan! Wir haben ja gerade die Ferien, erwähnte ich das schon? Vorher freute ich mich schon wie ein (Schul-) Kind darauf, am ersten Tag stellte ich fest, dass mir mein Mittagschläfchen mehr fehlt als gedacht. Wie dem auch sei, diese Ferien sind bisher sehr schön!

Wir verbrachten einen Tag im Wildpark, der neben viel frischer Luft auch ordentlich was zuWildpark tun für Weiterlesen