[Rezension] Briefe von Hans

Susanna Maibaum wurde 1972 geboren und lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Marburg. Sie ist Erzieherin und arbeitet in einem evangelischen Familienzentrum. Außerdem ist sie als Lektorin tätig und schreibt Kinder- und Jugendbücher, mit denen sie auf unterhaltsame Weise Wissen vermitteln möchte. Weitere Bücher von ihr sind „Was passiert mit Hilde Mück?“ (2012) und „Davids Geschichte“ (2014).

Briefe_von_Hans_Cover„Briefe von Hans“ besteht hauptsächlich aus den Briefen der Brüder Hans und Friedrich Bärmann aneinander, die zwischen dem 3. August 1914 und dem 26. April 1917 geschrieben wurden. Hans ist als der Ältere von beiden im ersten Weltkrieg an der Front in Frankreich, während Friedrich mit seinen 14 Jahren noch zur Schule geht. Friedrich ist darüber sehr unglücklich Weiterlesen

[Rezension] Karlinchen – Ein Kind auf der Flucht

KarlinchenWir haben ein wunderschön bebildertes Kinderbuch zum Thema Flucht entdeckt und heute gelesen:
Karlinchen – Ein Kind auf der Flucht. Sowohl Text als auch Illustrationen stammen von Annegert Fuchshuber. Die Erstausgabe erschien bereits 1995 ebenfalls im Annette Betz Verlag, wurde nun aber aus aktuellem Anlass erneut aufgelegt.

Annegert Fuchshuber, Jahrgang 1940, wurde in Magdeburg geboren und wuchs in Halle auf. Nach ihrer Ausbildung an der Werkkunstschule Augsburg und weiteren Stationen illustrierte sie 1968 ihr erstes Buch, worauf sie Geschichten für Kinder schrieb und gestaltete. Sie erhielt unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis 1984 und starb 1998 in Augsburg.

Im Buch muss Karlinchen davonlaufen, „denn Feuer fiel vom Himmel“, das Kind ist allein, hungrig und hat natürlich Angst. Über verschiedene Stationen trifft es immer wieder auf Menschen oder Phantasiegestalten – niemand will ihm helfen. Selbst im „Land der Schaffraffer“ hilft man dem Mädchen nicht, obwohl es den Menschen gut geht und sie in einem solchen Überfluss leben, dass sie übrig gebliebenes Essen wegwerfen müssen. Glücklicherweise gibt es nach all den Stationen und all dem Laufen doch ein Happy End für Karlinchen, wenn auch ein unerwartetes.

Die liebevollen Illustrationen bringen gut die einzelnen Stimmungen rüber, die Karlinchen empfindet. Karlinchen denkt immer wieder, dass die anderen sie nicht mögen / ihr nicht helfen / sie nicht verstehen, weil sie anders anders ist und fremd.

Das Buch machte mich schon beim ersten Durchblättern und Überfliegen betroffen, vor allem die Seiten, auf denen Karlinchen bei den Schaffraffern abblitzt. Die Aktualität und Parallelen sind natürlich nicht zu übersehen und so kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich mit seinen Kindern auf altersgerechte Art und Weise dem Thema Flucht nähern möchte. Lasst Euch berühren!

Annegert Fuchshuber: „Karlinchen – Ein Kind auf der Flucht“, Annette Betz / Ueberreuter Verlag GmbH, Berlin 2015. 32 Seiten. ISBN 978-3-219-11692-2

Musik zur aktuellen Situation in Deutschland

Heute stolperte ich über meine Netzwerke über ein paar Lieder, die ich gern mit Euch teilen möchte.

Zunächst wäre da „Wo bleiben die Beschwerden“ von Enno Bunger.

Er schreibt dazu:
„„Wir können was dafür, wenn wir nichts dagegen tun.“
Ich hätte nicht gedacht, dass ich einmal so politisch werde, wie ich es heute bin. Aber ich kann nicht anders. Obwohl ich kein Hemdenträger bin, ist mir der Kragen geplatzt. Ich habe mich im Oktober 2014 gefragt, warum es kaum neue Lieder gibt gegen Fremdenfeindlichkeit und gegen Rassismus in Deutschland, Weiterlesen

Beruf, Berufung oder was?

Wenn Du Dich schon immer gefragt hast, was zu Dir passen könnte, kann ich Dir gern zwei Bücher empfehlen, die weiterhelfen können.

1. Für Frauen: „Berufung finden und leben“ (Birgit Schilling).
Sie führt auch ein gleichnamiges Seminar durch, was an einem Wochenende läuft und mit dem man sich selbst sehr gut auf die Spur kommen kann, was das Thema angeht. Zudem speziell für Frauen und auch Gott bleibt nicht außer Acht, da Frau Schilling selbst Christin ist.

2. „Entdecken Sie Ihre Stärken jetzt.“ (Marcus Buckingham, Donald O. Clifton).
Hier ist es wichtig, das Buch nicht gebraucht zu kaufen, sondern tatsächlich das Geld zu investieren in ein neues Exemplar. Dann kannst Du online einen (recht guten) Test machen, bekommst Deine fünf aktuell am stärksten ausgeprägten „Talentleitmotive“ (so nennen sie das) als Ergebnis und eine Menge Tipps an die Hand, wie Du die anwenden und somit Deine Stärken weiter ausbauen kannst. Außerdem – vor allem für (angehende) Leute mit Führungsverantwortung interessant – widmet sich das Buch dem stärkenbasierten Leiten sehr ausführlich.

Bei allen Recherchen, Mühen, Seminaren oder was auch immer:
Viel Freude, Segen und Erfolg!

Vorbereitung + Gelegenheit = Erfolg

Grundrechnen für Kreative: Vorbereitung + Gelegenheit = Erfolg

„Wir fördern junge Autoren“. Unter diesem Motto ging der Nachwuchsautoren-Wettbewerb der Stiftung Christliche Medien 2012 in seine zweite Runde. Nicht nur bei Literatur und Journalismus gibt es Förderbedarf. Welcher Künstler kommt schon ohne Vorbilder aus? Wie kann ein (junger) Mensch seinen Weg finden? Haben die weichenstellenden Entscheidungen am Ende der Schulzeit das letzte Wort? Dirk Menger und David Harfst, die Mitstreiter von Samuel Harfst (www.samuelharfst.de), standen uns nach einem Konzert im Mai Rede und Antwort.
20121231-223853.jpg Weiterlesen

NaNoWriMo?

Hilfe! Nur noch vier Tage bis zum 1.11.! Ja, der ist hier teilweise ein Feiertag. Aber viel mehr doch der Beginn des alljährlichen NaNoWriMos!

Just in diesem Moment fiel es mir ein. Erst jetzt also die Frage: Ja oder nein? Soll ich oder soll ich nicht?

20121027-224747.jpg

Einen Anhaltspunkt? Hm… Eine Figur, zu der ich irgendwann anfing, Fragen zu stellen. Ob man davon ausgehend einfach loslegen kann? Kopfüber ins kalte Wasser und los?

Mal sehen.

Klar stehen auch etliche Themen und Termine an im November – wie immer eben – und vor allem bei der Arbeit wird’s wohl nochmal stressig. Ob ich’s trotzdem wage? Noch vier Tage zum überlegen.

Wer macht sonst so mit?

20121029-230905.jpg