jelimuki goes #Buchmesse

… oder: ich packe meinen Koffer(raum) und nehme mit…

Dieses Jahr plane ich zwei Tage am Stück auf der Buchmesse ein. Das war zwar im letzten Jahr auch schon so, aber da begleitete mich Mr. Son am ersten Tag. Beziehungsweise ich ihn, denn nach meinen Wünschen ging es da am wenigsten. Dieses Jahr also allein und mit einer Übernachtung. Mittwoch und Donnerstag sind die Tage, die für uns passen. Gefühlt sind zwar die meisten richtig coolen Veranstaltungen erst ab Freitag, aber da sind wir anderweitig verplant.

Nun heißt es also, Packliste schreiben. Oder zumindest überlegen, was so mit dabei sein soll.

Auf jeden Fall ein Rucksack! Natürlich wäre eine Tasche schöner, aber für den Rücken leider schlechter. Das zeigten mir die vergangenen Messebesuche und jünger werde auch ich nicht. (Wieso eigentlich???)

Zudem praktische Kleidung und feste, flache Schuhe. Nicht zu warm auf jeden Fall. Aufgehübscht im Business-Dress werdet Ihr mich nicht sehen! 😂

wasserNach kleinen Wasserflaschen hielt ich bereits Ausschau und stand vor einer größeren Auswahl als gedacht. Der Kasten wartet nun im Kofferraum auf seinen Einsatz.

Schminkzeug? Nein, das lass ich sicher daheim. Wie fast immer.
Hustenbonbons und Kopfwehtabletten aus dem familiären Vorrat dürfen dafür mit.

Und türkises Band auf jeden Fall! Davon haben wir noch von der Hochzeit ausreichende Mengen daheim. Vermutlich nehme ich gleich ein oder zwei Rollen mit. Falls Ihr (Blogger) Bedarf habt, könnt Ihr mich an den zwei Tagen also auch gern fragen. Ich bin sicher glücklich, wenn nach der Messe nicht mehr ganz so viel mit heim muss. Und der Lieblingsmann erst! 😉

Das Ticket für die Messe natürlich und die Buchungsbestätigung des Hotels. Und für den Notfall einen Schlafsack. Das Hotel hatte nicht die allerbesten Bewertungen, liegt etwas außerhalb und war dafür aber nicht so überteuert….

Ein paar Bifis dürfen mit und vielleicht noch andere Kleinigkeiten zum zwischendurch futtern, das steht aber noch nicht fest. Habt Ihr Vorschläge? Kaugummis auf jeden Fall noch, aber die machen nicht satt.

Das Handy! Natürlich! Auch wenn ich schon wieder vergessen hab, ob ich in den Hallen überhaupt Empfang hatte… Plus Ladekabel. Und vielleicht leiht mir der herzallerliebste Ehemann ja seinen Akku zum unterwegs laden… Ansonsten kann ich irgendwann vielleicht nicht mehr fotografieren damit, aber… Nun ja.

notizheftDas Notizheft, das ich im letzten Jahr begann, darf auch nochmal mit. Hab es nach sehr kurzer Suche direkt gefunden – sogar noch mit einem Foto von Mr. Son und mir, das ich schon längst vergessen hatte… 😉 (Der Stand, der Promotion für den Heidi-Film machte, wisst Ihr noch???)

Auch die Visitenkarten und das Etui dazu haben ihren Platz auf meiner Packliste. Mir geht es genauso wie der lieben Annabelle, deren Video „FBM Survival Kit“ Ihr Euch unbedingt mal ansehen solltet: Für die letzte Messe hab ich sie – husch, husch! – entworfen (inkl. dem Logo) und geordert und dann kaum welche verteilt. Auch wenn sich die Emailadresse seitdem geändert hat, nehme ich sie nochmal mit. Vielleicht kann ich die ja vorher nochmal überall aktualisieren. Sonst dauert das Mails beantworten eben einfach ein bisschen länger…

Für den Fall, dass das Navi irgendwann keine Verbindung haben sollte, darf auch der Atlas mit ins Auto. Und alle Adressen (Messeparkhaus, Hotel…) einmal in Print. Vielleicht sollte ich einfach den ganzen Planer mitnehmen? Platz genug sollte ja sein im Kofferraum… Zumindest könnte ich im Planer vorher auch so ganz analog noch die Veranstaltungen festhalten, die ich ungern verpassen möchte. Noch ein Pluspunkt dafür…

So. Für die zwei Tage sollte das eigentlich reichen, oder? Nächste Woche kann ich dann auf den letzten Drücker nochmal in die Feinplanung gehen, bis dahin gibt es hier anderweitig wohl genug zu tun.

Ich hoffe, wir „sehen uns in Frankfurt“! 🙂

 

2 Gedanken zu „jelimuki goes #Buchmesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.