Dankbarkeit am Dienstag (29)

Hallo Ihr Lieben,

momentan ist es ja – schon wieder, ich weiß! – recht ruhig hier im Blog. Das hat – auch schon wieder… – einen Grund, für den ich momentan sehr dankbar bin.

buechertischWie Ihr vielleicht wisst, darf ich dieses Jahr „Zuhause bleiben“. Das hatten wir bei unserem großen Change so beschlossen, damit wir als Familie und vor allem das Kind in der neuen Umgebung gut ankommen.
So kann ich dieses Jahr neben Herausforderungen, wie „immer ein warmes Essen auf den Tisch bringen“ und ähnlichen Haushalts- und Familienthemen, im Prinzip tun und lassen, worauf ich Lust hab. Daher im Juni der Besuch des Literaturcamps, bald der geplante Besuch der Buchmesse und jetzt aktuell… Tadaaaa! Ich bin Praktikantin. Nur vormittags, weil dann das Kind aus der Schule kommt und unter anderem essen möchte. 😉 Aber: In einer Buchhandlung! Juhu! Während der Schulzeit gab es das für mich schon einmal (zwei Wochen Vollzeit, damals waren die Umstände einfach andere) und nun darf ich noch einmal auf diese Weise in die Buchwelt schnuppern. Das Ganze macht mir so viel Spaß, dass ich gern verlängern wollte – und auch durfte. Kleine Freuden sind dann, wenn ich einem Kunden tatsächlich einmal weiterhelfen kann, wenn Bestellungen reibungslos funktionieren oder wenn ein Regal nach dem Verräumen der neuen Ware immer noch gut aussieht. 🙂

Gestern sagte Mr. Son auf dem Rückweg nach Hause – er liebt es, mich im Laden abzuholen – zu mir, ich solle die letzten Wochen noch genießen, bevor ich wieder arbeiten muss. Vielleicht wird er einmal Achtsamkeitsexperte, wer weiß?! Jedenfalls habe ich tatsächlich vor, diese Zeit noch zu genießen. Kluges Kind!

bastelaktionAm Wochenende bat das Kind um eine Bastelaktion, die wir nach einigem Drängen durchführten. Ganz wichtig war natürlich als Erstes das Ausstanzen und dann konnte es weitergehen. Irgendwann war alles zu langweilig und so wurde mit einer leeren Toilettenpapierrolle und Acrylfarbe noch was angefangen. Phantasie en masse! Wie oft wünschen wir uns das als Erwachsene wieder zurück?

So versuchen wir also, die Zeit zu genießen und lassen es uns möglichst gut gehen.

Was sind bei Euch die Tätigkeiten oder Momente, die Euch glücklich machen?

Bei allem, was Ihr tut und lasst – habt eine gute Zeit!

Eure Frauke

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.