Einfach ansprechen

Im Indoorspielplatz auf einer von drei Damentoiletten. Ein Mädchen kommt herein, geht in die mittlere Kabine.
„Hallo?“, fragt es.
Als ich nicht antworte, wiederholt es sein „Hallo“.
Ich erwider es.
Darauf die Frage: „Wie heißt du?“

Ich hätte es wissen müssen!

Sage nichts.
Nach der Wiederholung der Frage sage ich unwillig: „Ist doch egal.“

Während ich mir die Hände wasche, eine nächste Frage: „Also Egal?“

Kurz darauf geht das Mädchen hinaus. An mir und dem Waschbecken vorbei. Grinst mich an und winkt.
„Tschüssie!“

Ich sage „Tschüß“ und frage mich hinterher, wann auf dem Weg zum Erwachsensein mir diese Unbefangenheit verloren gegangen sein mag.

********************

Werdet Ihr auch manchmal so von Kindern überrascht? Wie hättet Ihr an meiner Stelle reagiert?
Eigentlich war die Kleine ja ganz süß (wenn man mal vom mangelnden Händewaschen absieht). 🙂

6 Gedanken zu „Einfach ansprechen

  1. doch ich schon, ich kann mit sowas ganz gut, ohne jetzt blöd rüberkommen zu wollen. aber diese unbefangenheit mit kindern die hab ich mir erhalten. und manchmal klappt das sogar mit erwachsenen wenn ich gut drauf bin. immer mit nem sehr positiven echo…. 🙂

    • Sehr gut! 🙂 Behalte Dir das!
      Mich hat das Ganze vor allem an Erzählungen erinnert, wie ich als Kind gewesen sein soll. Muss so ähnlich gewesen sein. 😉
      Zumindest hab ich angeblich auch oft Leute angequatscht und nach ihrem Namen befragt. 😀

  2. Mit Kindern ist das doch easy. Hab heute in der Kita beim Abholen meiner Kinder (die offenbar noch keine Lust hatten zu gehen) gefrag, wer mit mir stattdessen mitkommen möchte, und es meldeten sich einige Kinder, sogar welche, die ich nicht kenne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.