Dankbarkeit am Dienstag (11)

Hallöchen,

die Urlaubs- und Blogpause ist hiermit für vorbei erklärt. Und heute bin ich – vor allem, wenn ich mir die Bilder der letzten Woche so anschaue – für Etliches dankbar. Da wären…

Natürlich und als allererstes die Urlaubswoche mit dem Lieblingsehemann (dem einzigen) von allen.

Ein paar Eindrücke davon gibt es hier:

KaffeeLecker Kaffee

 

 

 

CurrywurstLecker Currywurst (der Exilberliner an meiner Seite behauptet, das sei eine der besten in Berlin – andere Berliner kommentierten diese Einschätzung mit zustimmenden oder auch skeptischen Blicken… Und apropos Berliner! Wer bitte denkt da nicht an die leckeren Pfannkuchen?)

Frühstück

 

Einmal gönnten wir uns das Frühstück im Zimmer, was sehr nett präsentiert daherkam.

 

 

Natürlich waren wir fast immer nicht nur am Essen, zum Beweis noch anderes Bildmaterial:

TrabiBlumen

Und da der Urlaub nun vorbei ist, aber die Dankbarkeit nicht aufhört, hier der aktuellste Grund: Der verspätete Start in den NaNoWriMo ist soweit angelaufen. Ob ich mit der Verzugswoche noch auf die 50.000 Worte komme, weiß ich natürlich nicht, aber zumindest ist diese Rohfassung inzwischen bei über 8.000 Worten gelandet – und das, wenn man so will, in drei Tagen. Wir werden sehen… Auch darüber freue ich mich momentan sehr!!!

Und ganz aktuell ist ein Grund zur Freude eine zufällige Hashtag-Begegnung auf Twitter, die zu einer weiteren Begegnung führte. Die Welt ist ein Dorf, zumindest im Internet. Sehr cool!

Habt eine schöne restliche Woche, Ihr Lieben!

Eure Frauke

 

Wer sehen möchte, was es in dieser Serie bisher zu lesen gab: Bittesehr.

DaD #1DaD #2DaD #3DaD #4DaD #5DaD #6DaD #7DaD #8, DaD #9 und DaD #10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.