NaNoWriMo?

Hilfe! Nur noch vier Tage bis zum 1.11.! Ja, der ist hier teilweise ein Feiertag. Aber viel mehr doch der Beginn des alljährlichen NaNoWriMos!

Just in diesem Moment fiel es mir ein. Erst jetzt also die Frage: Ja oder nein? Soll ich oder soll ich nicht?

20121027-224747.jpg

Einen Anhaltspunkt? Hm… Eine Figur, zu der ich irgendwann anfing, Fragen zu stellen. Ob man davon ausgehend einfach loslegen kann? Kopfüber ins kalte Wasser und los?

Mal sehen.

Klar stehen auch etliche Themen und Termine an im November – wie immer eben – und vor allem bei der Arbeit wird’s wohl nochmal stressig. Ob ich’s trotzdem wage? Noch vier Tage zum überlegen.

Wer macht sonst so mit?

20121029-230905.jpg

5 Gedanken zu „NaNoWriMo?

      • Ja, ich bin seit 2009 dabei und habe schon ein paar NaNos mitgemacht. Ich musste also nur die Angaben aktualisieren.
        Und nicht viel zu haben ist auch spannend. So einen habe ich auch mal gemacht. Hat seinen ganz besonderen Reiz, weil man nicht weiß, wohin es läuft 😀

  1. interessante idee!
    ich glaube, es gibt verschiedene schreibtypen, die die gründlich planen, die die einfach drauflosschreiben und die die nie anfangen, weil es den perfekten zeitpunkt nicht gibt. mitmachen kann man wohl nur, wenn man sich nicht dazu zwingst, dass es perfekt sein muss, was man da tippt; vielleicht hilft das wissen, dass der gewordene text später ja immer noch umgeformt, weiter verarbeitet, gekürzt, erweitert werden kann (für die perfektionisten unter uns 😉 ), liebe grüße, mara

    • Jepp! So sehr auf Quantität gehen, dass der innere Zensor keine Chance mehr hat! So der Plan. 🙂

      Habe inzwischen gehört, dass meist zwischen dem 1. und dem 30. November etwa 70 Prozent der Teilnehmer das Handtuch schmeißen. Bin gespannt, ob ich durchhalte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.