Alle!

Ist es verwerflich, davon auszugehen, dass Gott JEDEN retten möchte? Und das auch tut, unabhängig davon, ob und woran der jeweilige Mensch geglaubt hat?

Bei den vielen Streitereien um die richtige oder falsche Religion oder – selbst unter Christen allein schon mal – um die Denomination, der man angehört, möchte man annehmen: ja.

Aber dann stolpere ich über diese Stelle in der Bibel beziehungsweise darin über gerade mal ein Wort, dass anscheinend alles verändert:

Das folgende Wort ist zuverlässig und verdient vorbehaltlose Annahme:
„Das ist es, wofür wir uns abmühen und kämpfen: Wir haben unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt. Er ist der Retter aller Menschen, besonders derjenigen, die zum Glauben gekommen sind.“ (1. Timotheus 4,9-10, Basisbibel; Hervorhebung zusätzlich)

Gott, der Retter ALLER Menschen? Das klingt doch interessant. Nicht, dass ich deshalb meinen Glauben an Ihn in Frage stellen würde… Nein. Aber so manches Gespräch in Zukunft könnte vielleicht auch anders laufen.

Wie siehst Du das? Hast Du – falls Du in der Bibel liest – diesen Vers auch entdeckt? Bedeutet er Dir was?

20120927-220648.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.