Zitate (1)

Momentan lese ich mal wieder in einem sehr sympathischen Buch: „Romane und Kurzgeschichten schreiben“ von Alexander Steele (Hrsg.).

Im 5. Kapitel „Beschreibung: Mit Wörtern malen“ von Chris Lombardi fand ich ein paar sehr schöne Zitate, die ich gern mit Euch teilen möchte.

„Betrachten Sie sich als Sammler – Sammler von Empfindungen, von Gegenständen, von Namen. Namen ganz besonders.“

„Wenn Musik etwas ausdrückt, das Worte nicht sagen können, dann enthalten auch Texte, die wie Musik klingen, eine nonverbale Botschaft, die den Leser unbewusst und emotional in das literarische Erleben hineinzieht.“

„Sprache kann so schön sein, dass man darüber die Bedeutung vergisst.“

„Es gibt keinerlei Einschränkung dafür, wie tief die Beschreibung des Inneren reichen kann.“

Alle Zitate von Chris Lombardi.

20110818-224042.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.