Tag eins ohne Kind

Heut nun also der erste Tag ohne Mr Son. Der Abschied im Kindergarten fiel entsprechend schwer, er schien die Umarmung gar nicht mehr lösen zu wollen.Abgeholt wird er dort vom Papa und dann starten die drei Kindergartenferienwochen. Bin gespannt, wie es wird. Die erste Hälfte gibt’s Urlaub mit dem Papa, gefolgt von zwei Tagen daheim und dann einer hoffentlich sehr guten Urlaubswoche auf einer Burg. „Graf Bla und die Ritter der Schwafelrunde“ heisst das Abenteuer. Mr Son wollte schon bei der ersten Ankündigung wissen: „Und was bin ich da? Ein Pferd?“ (War er dieses Jahr an Karneval nämlich und fand es wohl gut…)

Aber nun hab ich erstmal nahezu zwei Wochen nur für mich die Verantwortung. Es geht los mit einem überlangen Wochenende, an dem Freunde besucht werden, gefolgt von drei Bürotagen und dann dem verdienten Urlaubsstart. Juhu!

All zu viel ist also nicht geplant… Muss ja auch nicht… Einfach mal spontan ins Kino – ohne erst einen Babysitter engagieren zu müssen – oder auch nur einfach länger arbeiten als unbedingt notwendig… Erwähnte ich, dass ich meinen Job sehr mag? 🙂

Diesen Tag eins Sitze ich nun größtenteils im Zug, aber dann…
Gut, dass man im Zug so schön viel schreiben kann… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.